willkommen  __  Seiten bitte scrollen  __________________________________________________________________________________________
  




   seit 1999 in Rumpenheim  __   Auszug aus dem Buch "99 mal OF"

   zeitgenössisches Schmuckdesign  __   ART + DESIGN International Jewelry Magazine

   Es sind oft die Quereinsteiger, die mit ihrer Sichtweise das zeitgenössische Schmuckdesign bereichern,
   das trifft auch auf meine Arbeiten zu. Die Magie der Steine setze ich in ihrer natürlichen über Jahrmillionen
   gewonnenen Ausstrahlung in Szene. Es sind nicht nur Edelsteine, die in den Y-Ketten oder Ringen zumeist
   unbearbeitet glänzen. Auch ganz einfache Kieselsteine, Gneis, Basalt und andere Fundstücke verarbeite
   ich zu Schmuck. Dabei reizt mich besonders, diese so zu präsentieren, dass sie ohne Schleifen und Polieren
   in ihrer natürlichen Schönheit  zur Wirkung kommen. Darüber hinaus kombiniere ich edle Schmucksteine
   und Perlen mit Steinen die auf dem Weg liegen.




   Wer den Schlosspark in Rumpenheim durchstreift, der kann sich an einem schönen Fleckchen Erde erfreuen. 
   Dabei ist die Anlage, die sich östlich der ehemaligen Sommerresidenz des Landgrafen von Hessen-Kassel
   erstreckt, weit mehr als das. Sie ist ein Stück Kulturgeschichte, maßgeblich entstanden in den 80er Jahren
   des 18. Jahrhunderts, als man Gärten nicht länger wie zur Zeit des französischen Barocks mit Lineal und
   Heckenschere zurechtstutzen mochte, und stattdessen englische Landschaftsgärten in Mode kamen.

    Schmuck  __  mit edlem Stein

                     __  mit Gestein

                     __  Ketten & Ringe & mehr



   Meist aus zwei verschiedenen Strängen gefertigt.
   Am Dekolletee kommen beide in der Mitte zusammen, doch
   ein Strang ist länger, ragt nach unten und formt so ein Ypsilon.
   Beim Tragen entsteht eine besondere Eleganz.

   mehr als 350 Schmuckstücke stehen zur Ansicht und
   kurzfristiger Lieferung bereit  __  EINKAUFEN

   senden sie eine Bestellanfrage an info@schmuckatelier-uhl.de





 

















































  Gastkünstlerin Jutta Hingst  __  Zeichnungen & Radierungen

  Die Arbeiten entstehen durch Experimentieren mit der Technik der
  Radierung und sind verarbeitete Eindrücke die das Leben täglich
  bietet, oder ergeben sich einfach während des Schaffens.
  Meist mit zarten auf die Metallplatte geritzten Linien geben sie nicht
  alles preis. Der Zuschauer darf seine Geschichte schmunzelnd
  dazu erfinden, oder sich einfach nur amüsieren.



















  LEICHTIGKEIT  __   Objekte

  Können Steine schweben? Klar, man muss sie nur an
  einem von der Decke hängenden Faden befestigen.
  Wenn ausgesuchte Steinbrocken allerdings dann arrangiert
  oder, mit anderem Material ergänzt werden,
  wenn aus dem glatten, eiförmigen und faustgroßen Kiesel
  ein von Wind und Wetter gebleichter graziler Ast heraus
  wächst, dann schwindet der haltende Faden aus dem
  Blickfeld. Und so entstehen aus Fundstücken
  extraterrestrische Flugkörper, schwebende Wesen,
  die etwas Magisches haben. Die zirkulierende Luft im
  Raum hält die Objekte in Bewegung und jede Drehung
  lüftet neue Geheimnisse meiner Arbeiten.















  Gastaussteller Benjamin Hingst  __  Acrylmalerei